Man muss nicht zwangsläufig gläubig sein, um den Besuch religiöser Stätten genießen zu können. Ein wenig architektonische und kulturhistorische Neugier genügen vollkommen.

Die Trennung von Kirche und Staat wird in Frankreich so konsequent betrieben, dass nicht nur religiöse Symbole in öffentlichen Einrichtungen konsequent verboten sind, sondern auch keine Daten über die Religionszuge­hörigkeit der Bevölkerung erhoben werden dürfen. Trotzdem gelten etwas mehr als die Hälfte als katholisch – und natürlich sind ob der Historie auch in diesem Teil Westeuropas zahlreiche Sakralbauten zu finden.

Gerade in Rhône-Alpes gibt es jede Menge interessanter sakraler Orte und Gebäude zu besuchen – wie auf dieser Tour.



Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfohlen